Blog

Neu am ZWT: COREMED als Experte für regenerative Medizin

Lars-Peter Kamolz: „Heilen statt reparieren ist das Motto der Regenerativen Medizin.“

Die Heilungskraft des Körpers verstehen und nutzen ist das Ziel von COREMED – Kooperatives Zentrum für Regenerative Medizin, einem gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungszentrum von der Medizinischen Universität Graz und der JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH. Angesiedelt ist COREMED im ZWT.

Bis zu 300.0000 Menschen leiden in Österreich schon jetzt an chronischen Wunden (rund 1 bis 4%). Aufgrund der demografischen Entwicklung geht man davon aus, dass dieser Anteil in den nächsten Jahren signifikant steigt. Ein neues Zentrum am ZWT erforscht, wie man diese Wunden heilen kann.

Heilen statt reparieren
Heute konzentrieren sich bei vielen chronischen Erkrankungen die Behandlungskonzepte lediglich darauf, die Symptome zu verringern, da eine Heilung im eigentlichen Sinne oft nicht möglich ist. Genau hier setzt COREMED – Kooperatives Zentrum für Regenerative Medizin an. Es wird federführend von der Medizinischen Universität Graz und JOANNEUM RESEARCH getragen, dies in Zusammenarbeit mit der Karl-Franzens-Universität Graz und CBmed. Die Leitung des Zentrums wurde dem renommierten Professor für plastische Chirurgie an der Med Uni Graz, Lars-Peter Kamolz, übertragen.

Was braucht die Haut für die Regeneration?
Eines der ersten Ziele von COREMED ist es, die Grundlagen der Wundheilung bei akuten und chronischen Wunden und die für die Regeneration der Haut relevanten biochemischen Vorgänge zu erforschen. Diese grundlegenden Erkenntnisse sollen dann zur Entwicklung neuer diagnostischer Instrumente, neuer Produkte (z.B. intelligente Verbandsmaterialien) und neuer Behandlungsmethoden eingesetzt werden. Daneben soll auch die Wirksamkeit von bestehenden Behandlungsmethoden evaluiert werden und der Prozess der Hautalterung erforscht werden.

Von der Theorie in die Praxis
COREMED hat das Ziel, die Zusammenarbeit von Wissenschaft und nationalen und internationalen Industriepartnern auf dem Gebiet zu optimieren – eine zentrale Basis für einen raschen Transfer von Forschungsergebnissen und Entwicklungen in die Klinik.

https://www.joanneum.at/coremed

Fotocredit: Kanižaj Marija-M.

Our website uses cookies to provide you with the best possible service. By using the website you agree to the use of cookies. Further information.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close